Gesunde Tiere – Gesunde Menschen – Gesunde Umwelt
Neun Kreise wurden als prioritäre Bereiche definiert:

Abbau von Viehbeständen im Dürresommer 2018 in Mali

Dürren in Mali haben schwerwiegende Auswirkungen auf nomadische Viehzüchter. Rinder, Ziegen und Schafe sind gefährdet. Tiere sind insbesondere nach der Hungerperiode, wenn die Tiere aufgrund vertrockneter Weiden aus ausgegangenem Futter anfällig sind, und wenn die ersten Regenfälle einsetzen. Wenn die schwachen und kranken Tiere aus der Herde genommen werden und notgeschlachtet werden, erhalten die Viehzüchter eine Entschädigung und der verbleibende Kern-Tierbestand wird gestärkt.

Entwicklung eines Überwachungssystems für Maul- und Klauenseuche (MKS) in West- und Zentralafrika

Ziel dieses Projekts ist es, ein nachhaltiges Maul und Klauenseuche-Kontrollsystem in Mali aufzubauen und die wichtigsten Bedingungen für seine Wiederholbarkeit in anderen Ländern West- und Zentralafrikas zu ermitteln.

Region Koulikoro & Region Sikasso / Distrikt Bamako

Förderung und Vermarktung von lokaler Milch auf den Märkten in und um Bamako (Projekt PAFLAPUM Phase IV)

«Ich bin Witwe und Mutter von 7 Kindern. Vor Start des Projekts konnte ich weder selbstständig sein, noch die Bedürfnisse meiner Familie erfüllen. Ich habe täglich um 6 Uhr das Haus verlassen um 20 Liter Milch zu sammeln, die ich dann am Markt in Bamako verkaufen wollte.
Häufig gelang es mir nicht, alles zu verkaufen. Die Verluste, die ich deshalb erlitten habe, waren gross. Heute, wo ich den Verkaufskiosk mit Kühlschrank habe, verkaufe ich täglich mehr als 160 Liter. Diese Einkommensquelle hat es mir erlaubt, endlich selbstständig zu werden. Ich bin nun nicht mehr die Witwe, sondern die Milchverkäuferin.»

-Frau Setou, Milchverkäuferin, Bamako